Interview mit dem Entwickler vom AAWP-Plugin – Serie Teil 5 von 5

AAWP WordPress Amazon Affiliate-Plugin

Zum Ende der Artikelserie über das AAWP-Plugin* habe ich dir ja noch ein wirklich sehr interessantes Interview mit dem Entwickler des Amazon Affiliate for WordPress-Plugins versprochen.

Wirklich schade, dass diese Serie nun zu Ende ist! Ich hoffe sie hat dir gefallen und du konntest einige interessante Informationen zum Affiliate-Plugin mitnehmen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen der Serie!

Inhalt der Artikelserie zum Amazon Affiliate for WordPress (AAWP)-Plugin

Teil 1: Das Amazon Affiliate for WordPress (AAWP)-Plugin?
Teil 2: Funktionen des Amazon Affiliate for WordPress (AAWP)-Plugin
Teil 3: Installation und Einrichtung des AAWP-Plugin in WordPress
Teil 4: So funktioniert das Amazon Affiliate for WordPress (AAWP)-Plugin – Video
Teil 5: Interview mit dem Entwickler vom AAWP-Plugin

Interview mit dem Entwickler des Amazon Affiliate for WordPress-Plugin

Ich bedanke mich vorab bei Florian – dem Entwickler des AAWP-Plugin, dass er sich die Zeit für das Interview genommen hat und meine Fragen zu seiner Person und dem Plugin beantwortete.

Das Interview:

Hallo Florian, bitte stelle dich meinen Lesern doch kurz vor.

Hallo Sven, danke für die Möglichkeit, mich deinen Lesern vorstellen zu dürfen. Meinen Namen kennt ihr ja nun schon 🙂 . Ich bin Anfang 30, komme aus dem schönen Baden-Württemberg und selbständig als Web-Entwickler. Neben der Entwicklung und Betreuung des AAWP-Plugins habe ich noch weitere Projekte und Blogs, die mir viel Spaß machen.

Den Ausgleich zum Online-Business schaffe ich sehr gerne mit Sport oder meiner Leidenschaft als Serienjunkie.

Wie bist du auf die Idee für das Amazon Affiliate for WordPress-Plugin gekommen – gab es einen bestimmten Anlass?

Die Intension und letztendlich die Idee für das Plugin, entstand komplett aus Eigeninteresse: Ich habe Anfang 2015 erstmalig an der Nischenseiten Challenge (http://www.selbstaendig-im-netz.de/nischenseiten-challenge-hauptquartier/ ) teilgenommen und war auf der Suche nach einem WordPress Plugin, mit dem ich Amazon Produkte einbinden und präsentieren kann.

Da die vorhandenen Lösungen meinen Ansprüchen nicht gerecht wurden, habe ich mich kurzer Hand hingesetzt und meine Optimal-Lösung selbst entwickelt.

Wie lange hast du für Entwicklung gebraucht und wer hat mitgewirkt?

Die anfängliche Umsetzung – durch lediglich meine Wenigkeit – hat knapp einen Monat gedauert. Ich hatte bis dahin noch nichts mit der „Amazon Product Advertising API“ zutun gehabt und musste mich da erst einmal einarbeiten. Im Laufe des letzten Jahres bekam ich bereits jede Menge Feedback von anderen Nutzern und konnte das Plugin dadurch kontinuierlich verbessern.

Zum heutigen Zeitpunkt ist AAWP bereits über 1 Jahr alt und technisch enorm weiterentwickelt.

Wie kommt dein AAWP-Plugin bei den Leuten an? Kannst du sagen, wie viel Verkäufe es ca. im Jahr 2015 gab?

Ich bekomme nahezu durchweg positives Feedback von meinen Kunden und einigen bekannten Affiliate-Profis. Dadurch, dass das Plugin aus Eigeninteresse entwickelt wurde, ist es für mich persönlich viel mehr als nur ein Produkt. Das spiegelt sich meiner Meinung nach auch im Support wieder: Ich beantworte jede Anfrage persönlich, nehme mir gerne Zeit und freue mich auch über Verbesserungsvorschläge und Funktionswünsche.

Das Plugin wurde, wie zuvor geschrieben, im April 2015 veröffentlicht und im selben Jahr ca. 200 Mal verkauft. Diese Zahl beinhaltet Neubestellungen und Lizenz-Upgrades.

Können die AAWP-Nutzer in Zukunft mit weiteren Features rechnen? Was hast du für Ziele mit dem Affiliate-Plugin?

Ja auf jeden Fall! Meine Todo-Liste ist voll gepackt mit Verbesserungen und neuen Funktionen: Ich will noch nicht zu viel verraten, aber es gibt das ein oder andere Amazon Widget, welches technisch ein wenig aus der Mode gekommen ist ;-). Darüber hinaus stehen die mehrspaltigen Layouts für Produkt-Listen (z.B. Bestseller) auf dem Plan.

Grundsätzlich möchte ich das Plugin dieses Jahr international bekannter machen. Ich bekomme täglich sehr viele Rückmeldungen und Ideen aus dem deutschsprachigen Bereich. Aber natürlich interessieren mich auch Affiliates und deren „Uses Cases“ aus anderen Ländern.

Wir sind in Deutschland in vielen Fällen sehr speziell ausgerichtet und unsere Anforderungen (im Hinblick auf Technik, Marketing und rechtliche Bestimmungen) haben oft sehr wenig mit anderen Ländern zutun.

Wieso sollten Affiliates ausgerechnet dein Plugin nutzen? Kannst du drei Stichpunkte nennen, die dein Affiliate-Plugin ausmachen?

Das Amazon Affiliate WordPress Plugin ist die optimale Lösung für alle Affiliates, die Amazon Produkte präsentieren und bewerben möchten. Neben den bereits vorhandenen Darstellungen in Form von Produktboxen, Listen und Widget, bietet AAWP weitere sehr spannende Möglichkeiten:

Mit dem „PHP-Templating“ können bestehende Darstellungen angepasst oder komplett neue erstellt werden. Dafür sind lediglich ein wenig HTML/CSS-Kenntnisse notwendig. Darüber hinaus wurden Ende letzten Jahres die Datenfelder implementiert. Mit den sogenannten „Fields“ können einzelne Produktinformationen (z.B. Preis, Beschreibung, aktuelle Rabatte) via Shortcode oder PHP-Funktion ausgegeben werden.

Ich habe Kunden, die die Kombination aus PHP-Templates und Datenfeldern sehr geschickt einsetzen. Dadurch wurden bereits eigene Filterfunktionen und Shop-Layouts umgesetzt.

Grundsätzlich bietet das Plugin sehr viele Anpassungsmöglichkeiten, ist leicht zu bedienen und mit viel Fürsorge umgesetzt. Wenn meine Kunden Fragen, Ideen oder Verbesserungsvorschläge haben, bin ich gerne der Ansprechpartner und wir finden so gut wie immer eine für zufriedenstellende Lösung.

Ist das AAWP-Plugin das einzige Plugin, was es in der WordPress-Szene von dir gibt oder hast du bereits weitere Plugins entwickelt?

Neben AAWP habe ich noch ein weitere Plugins. Die Arbeit mit WordPress macht mir sehr viel Spaß, weshalb ich u.a. sechs kostenlose Plugins im offiziellen WordPress-Verzeichnis gelistet habe (https://profiles.wordpress.org/flowdee#content-plugins ). Das ist auch eine gute Möglichkeit, ein wenig zurückzugeben und im Sinne der Community beizutragen.

Lebst du von deinen Einnahmen als Entwickler oder machst du das „nur“ nebenher?

Wie in der Eingangsfrage erwähnt, bin ich mittlerweile selbständig als Entwickler. Allerdings sind Plugins nur ein Teil meines Repertoires. Dies umfasst zudem meine eigenen Projekte, Blogs und Dienstleistungen.

Welche Ziele verfolgst du für die Zukunft? Gibt es weitere Projekte auf die wir uns freuen dürfen?

Im Hinblick auf das Amazon Affiliate WordPress Plugin werde ich natürlich weiterhin für die Fragen und Wünsche meiner Kunden ein offenes Ohr haben. Das Plugin soll kontinuierlich weiterentwickelt werden und meine Kunden bei ihrer der Zielerreichung zu unterstützen.

Abgesehen davon möchte ich wieder mehr über meine Projekte und Erfahrungen berichten. Der Relaunch meines Blogs „Der kleine Webbie“ (https://der-kleine-webbie.de) steht demnächst an.

Anfang 2017 werde ich, ein für mich ganz persönlich wichtiges, gemeinnütziges Projekt angehen. Ich bin der Meinung, wenn wir die Möglichkeit haben, etwas mit unserer Arbeit bewirken zu können, dann sollten wir das auch tun und uns dafür einsetzen. Darauf freue ich mich schon sehr!

Vielen Dank für das Interview Florian!

Kommentare(2)
  1. Florian 25. April 2016
    • Sven 25. April 2016

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter von blogge4geld abonnieren!