Interview: Ronny über das Allround SEO-Tool OnpageDoc

Im heutigen Interview geht um das SEO-Tool von OnpageDoc. Es sind viele wirklich sehr interessante Antworten dabei, für die mir Ronny von OnpageDoc, zur Verfügung gestanden hat. Vielen Dank dafür!

Viel Spaß beim lesen!

Hallo Ronny, würdest du dich meinen Lesern kurz vorstellen?

Moin Sven, vielen Dank erst einmal für die Möglichkeit zu diesem Interview. Wie mein Begrüßung schon schließen lässt, komme ich aus dem hohen Norden – genau genommen aus der schönen Hansestadt Hamburg.

Ich bin 32 Jahre alt und habe praktisch mein ganzes aktives Leben an der Küste verbracht. Beruflich habe ich voll und ganz dem Online-Marketing verschrieben, machen aber auch gern mal Webdesign und andere reine Kreativaufgaben. Als studierter Kommunikationsdesigner komme ich eigentlich eher aus dem reinen Kreativlager, bin aber vor einigen Jahren als Art Director für einen Onlineshop stärker auf die Marketing-Schiene gekommen.

Gerade im Bereich der Suchmaschinenoptimierung habe ich die letzten 3-4 Jahre enorm viel gemacht und fühle mich da beruflich echt Zuhause. Hier verändert sich ständig so viel, dass man gezwungen ist, sich immer auf dem Laufenden zu halten – als Workaholic kommt mir das gerade recht! 😉

Was genau ist der OnpageDoc und wie kann er speziell Blogger unterstützen?

OnpageDoc ist ein umfangreiches SEO-Tool, dass sich als guter Allrounder im Bereich der Onpage- und Offpage-Analyse am Markt behauptet hat. Gerade für Blogger und Online-Redakteure bietet OnpageDoc übersichtliche Features zum Analysieren von Texten, Keywords und Struktur der Website.

All das ist maßgeblich dafür verantwortlich, ob ein aufwändig geschriebener Artikel auch zum gewünschten Keyword im Google Ergebnislisting auf den vorderen Plätzen auftaucht. Blogger haben die Möglichkeit, den geschriebenen Text noch vor dem Veröffentlichen zu analysieren und gegebenenfalls zu optimieren.

So kann man sicherstellen, dass man das ganze Potential des Themas einerseits voll ausnutzt und andererseits auch gute Chancen bestehen, in den Suchergebnislisten optimal platziert zu sein.

Wie unterscheidet sich das SEO-Tool OnpageDoc, gegenüber der Konkurrenz?

Vor allem in zwei Dingen: Preis/Leistung und Übersichtlichkeit. Für uns war von Anfang an sehr wichtig, dass wir kein Online-Tool bauen, dass nur SEO-Experten bedienen können. Viele derzeitigen Tools liefern zwar gute Analyseergebnisse ab, jedoch muss man selbst viel Erfahrung oder Profiwissen mitbringen, um damit auch selbst Optimierungen vornehmen zu können.

Beim OnpageDoc dagegen wird dem User eine sehr übersichtliche Benutzeroberfläche geboten, die in logische Bereiche aufgeteilt ist: Dashboard, Keywords, Server, Meta, Inhalt, WDF-IDF, Backlinks, Interne Links, Bilder, Google Places, Struktur und Performance. So findet man auf einen Blick die wichtigsten Analysedaten und muss nicht lange danach suchen.

Außerdem werden an jeder Stelle im Tool nützliche Tipps und Hilfestellungen gegeben, was die einzelnen Werte genau bedeuten und wie man an dieser Stelle eine Optimierung am besten starten kann. Abgerundet wird das Ganze durch einen super günstigen Preis: unser SEO-Tool kann man bereits ab 29 Euro im Monat vollständig nutzen und man muss sich nicht an lange Vertragslaufzeiten binden.

Kleiner Tipp noch: Wer erst einmal ein bisschen rumprobieren möchte, der kann den OnpageDoc übrigens 14 Tage lang ohne Einschränkung testen.

Auf welche Funktionen bist du besonders stolz und wieso?

Grundsätzlich bin ich auf das Tool als Gesamtpaket sehr stolz, weil es eben alle Aspekt im Onpage und vor allem auch im Offpage-Bereich komplett abdeckt. Aber gerade die Möglichkeit, seine wichtigsten Keywords nicht nur zu monitoren, sondern diese auch täglich vollkommen automatisch vom OnpageDoc mit der Konkurrenz zu vergleichen, ist schon ein echt cooles Feature.

In Kombination mit unserem Alertsystem, dass entweder per Mail oder SMS den Nutzer bei Veränderungen auf der Seite informiert, nehmen wir unseren Kunden viel manuelle Arbeit ab, sodass sie sich auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren können.

Damit Blogger im Internet Geld verdienen können, ist es wichtig, dass der Blog ganz gezielt, mit bestimmten Keywords bei Google und Co. rankt.

Welche Funktionen kann der OnpageDoc, Bloggern in diesem Bereich, bieten?

Damit Google einen Artikel auch als relevant einstuft, ist es besonders wichtig, dass dieser die richtigen Keywords und deren semantischen Abweichungen enthält. Mit unserem WDF-IDF-Textanalyse kann man den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand werfen und prüfen, welche Suchbegriffe in einem bestimmten Kontext von Google als wichtig erachtet werden.

Ein Beispiel: Man schreibt einen Fachartikel zum Thema iPhone6 Vorteile und Nachteile. Die Textanalyse von OnpageDoc scannt dazu relevante Websites und listet dann übersichtlich alle wichtigen Begriffe wie „Display“, „Akkulaufzeit“, „Kameraauflösung“, „Android Vergleich“ usw. auf.

Der Autor bekommt damit nicht nur eine Liste der wichtigsten Keywords für seinen Text, sondern auch neue Themen für seinen Artikel, an die er vielleicht vorher nicht gedacht hätte. Außerdem wertet OnpageDoc auch die im Artikel verwendeten Bilder aus, denn die Google-Bildersuche ist gerade für Blogger eine enorm wichtiger Traffic-Quelle.

Optimiert man nicht nur seinen Text, sondern auch seine Bilder auf Suchmaschinenfreundlichkeit, dann gelangen Leser auch bei einer Bildrecherche auf den eigenen Blog. So können Blogger die Besucherzahlen und damit auch mögliche Leads (Werbebannerklicks, Newsletter-Anmeldungen, Affiliate-Verkäufe) steigern.

Welche sonstigen Auswertungs- und Optimierungsmöglichkeiten, bietet der OnpageDoc noch?

Webseitenbetreiber können neben einer umfangreichen Performance- und Struktur-Analyse auch wichtige Offpage-Faktoren überprüfen. OnpageDoc arbeitet hier eng mit ahrefs.com zusammen, das derzeit die wohl vollständigste Backlinken-Datenbank der Welt hat.

Genau diese Daten lassen sich direkt in unserem SEO-Tool abrufen und so zum Beispiel neue und verlorene Links anzeigen. Der Nutzer sieht auf einen Blick, welche Seite mit welchen Ankertexten verlinkt sind, ob es ein Do- oder Nofollow-Link ist und welche Qualität die Linkquelle hat. So erhält man ein sehr detailliertes und vollständiges Bild über die eigene Verlinkung im Netz, die noch immer ein sehr wichtiger Ranking-Faktor ist.

Neben den externen kann man mit OnpageDoc auch alle internen Links analysieren und optimieren. So ist es beispielsweise schnell möglich, verwaiste oder schlecht verlinkte Unterseiten zu identifizieren.

Welche Kriterien spielen deiner Meinung nach eine wichtige Rolle, damit eine optimale Suchmaschinenoptimierung bzw. ein optimales Suchmaschinenranking, erreicht werden kann?

Die vielen Updates im On- und Offpage Bereiche haben vor allem eines gezeigt: Google wird immer besser darin, qualitative Unterschiede festzustellen und das gilt für Content als auch Backlinks gleichermaßen. Gerade im Bereich der Onpage-Analyse hat die Suchmaschine riesige Fortschritte gemacht, um Websites nach ihrer Relevanz zu sortieren und den Suchenden ein bestmögliches Ergebnis zu liefern.

Nichts ist ärgerlicher, wenn man viel Geld und Zeit in tolle Inhalte investiert, die dann nicht ranken. Oftmals sind es Fehler, die man leicht beheben kann, in dem man beispielsweise Texte inhaltlich optimiert, fehlende Bildattribute ergänzt und die Struktur einer Seite aufräumt. Für Google steht Benutzerfreundlichkeit und Relevanz immer mehr im Vordergrund und genau darauf hat sich OnapgeDoc spezialisiert.

Unser Tool findet auch die kleinsten Fehler und hilft Webseitenbetreiber und Online-Redakteuren dabei, ihre Inhalte besser in den Suchergebnissen zu platzieren.

[sam_ad id="17" codes="true"]

Wird es in Zukunft noch mehr Funktionen für das SEO-Tool OnpageDoc geben? Wenn ja, welche?

Wir arbeiten ständig daran, unser Tool noch schneller, übersichtlicher und informativer zu gestalten. Im Bereich Keyword-Monitoring und Recherche haben wir erst kürzlich tolle Features gelauncht. Außerdem bieten wir seit Kurzem eine SEO-Telefonflatrate an, die Kunden rund um die Uhr zum monatlichen Fixpreis anrufen können und Profi-Support erhalten.

Auch ein SEO-Komplett-Service auf Agenturniveau ist vor wenigen Wochen gestartet worden, der nahtlos an die Tool-Analysen anknüpft und den Kunden sämtliche Optimierungsarbeit abnimmt.

Genau dieser Mix von neuen, coolen Analyse-Features und der Verschmelzung mit optionalen Premium-Service-Leistungen ist es, was OnpageDoc jetzt schon einzigartig macht und genau hier wollen wir künftig weiter Gas geben.

Mit welchen Preisen können Blogger und Websitenbetreiber, für die Nutzung von dem OnPageDoc, rechnen?

Wir haben ein sehr einfaches und übersichtliches Preismodell. Ohne Vertragsbindung kann man unser SEO-Tool bereits ab 29 Euro im Monat nutzen und jederzeit wieder kündigen.

Wer sich länger festlegen möchte, hat die Wahl zwischen 3, 6, 12 und 24 Monaten und kann damit seinen Monatspreis auf bis zu 22,43 Euro reduzieren. Für Agenturen und Firmen gibt es neben diesem Light auch noch einen Standard, Business und Enterprise Account, der sich lediglich durch die Anzahl Inklusiv-Projekte und Benutzeraccounts unterscheidet.

Die Features sind alle auch im Light-Account vollständig verfügbar, der für die meisten Blogger genau das Richtige ist.

Nenne mir doch bitte 4 Stichworte, wieso der OnpageDoc sein Geld wert ist?

Preis-Leistung, Übersichtlichkeit, Features und SEO-Service

Zum Schluss noch die Frage an dich, als Experten in diesem Bereich.

Welche Tipps und Tricks zum Thema SEO, würdest du Bloggern, die im Internet Geld verdienen möchten, mit auf den Weg geben?

Puh, wo soll ich hier anfangen? Also prinzipiell kann ich nur jedem Raten auf guten Content zu setzen, denn dieser entscheidet letztendlich darüber, ob eine Seite relevant ist oder nicht. Man sollte sich vorher immer die Frage stellen: Was will mein Leser (wirklich) wissen?

Welche Infos bekommt er bei mir, die er nirgendwo anders findet. Auch und gerade dann, wenn man mit Blogs Geld verdienen möchte, muss der Content stimmen: einzigartige und relevante Texte, nützliche Tipps und Infos sowie tolle Bilder und Videos machen einen Blog interessant und locken Benutzer und den Googlebot gleichermaßen an.

Hast du gute Rankings bekommst du viel Traffic und kannst auch Geld verdienen. Wer seine Website sauber optimiert, der wird auch in den Suchergebnissen besser dastehen – also: unbedingt OnpageDoc nutzen! 😉

Danke für das Interview!

Vielen Dank

Ronny

Wenn auch du mehr über das SEO-Tool erfahren möchtest oder es in Zukunft nutzen willst, dann besuche doch einfach gleich die Website von OnpageDoc* .

Kommentare(2)
  1. Chris 16. Dezember 2014
    • Sven Scheuerle 16. Dezember 2014

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter von blogge4geld abonnieren!