Content-Diebstahl: Wie dagegen vorgehen?

Wer hochwertige Artikel in seinem Blog veröffentlicht, ist sich jeden Tag der Gefahr „Content-Diebstahl“ ausgesetzt.

Gute und einzigartige Inhalte verlangen dem Blogger auch gerne mal einige Stunden Arbeitszeit ab. Viele Gedanken und Ideen werden in den Texten umgesetzt und mit viel liebe den Lesern präsentiert. Umso ärgerlicher ist es, wenn dieser Inhalt von anderen kopiert bzw. geklaut wird.

Wie kann der Content-Klau entdeckt werden?

Es gibt einige kostenlose Tools im Internet, mit denen man sich auf die Suche nach geklautem Content machen kann. Ich verwende hierzu beispielsweise folgende:

Copyscape

Tool für geklauten Content

Auf copyscape.com gibst du einfach die URL ein, in der sich der Original-Content befindet. Mit dem klicken auf „Go“ sucht Copyscape nach Websites/Blogs, die geklauten Content deines Blogs verwenden. Hierbei kann es sich um ganze Sätze oder Satzteile handeln.

Similar Page Checker

Tool für geklauten ContentBei dem Tool Similar Page Checker können zwei URLs miteinander verglichen werden. Leider zeigt das Tool bei eventuell geklautem Content nicht genau an, um welche Sätze bzw. Satzteile es sich handelt. Es wird nur eine Prozentzahl angezeigt, inwieweit sich beide Websites/Blogs ähneln. Sollte hier ein erhöhter Wert festgestellt werden, lohnt es sich die Website bzw. den Blog genauer anzusehen.

Plagiate Finder

Tool für geklauten ContentDas Tool plagiatefinder.de finde ich persönlich sehr gelungen. Hier können einzelne Sätze, Satzteile oder komplette Arbeiten eingefügt werden. Der Plagiate Finder zeigt im Ergebnis, alles URLs mit identischem Inhalt an.

Auf plagiatfinder.de heißt es wie folgt:

„Sie können hier per Copy & Paste einen Text (auch eine gesamte Arbeit) einfügen. Sobald Sie auf „Prüfen…“ klicken, wird Ihr Text in Teile zerlegt und per Suchmaschine nach diesen Teilen gesucht. Der Fortschritt dieser Suche wird Ihnen dabei angezeigt. Sobald ein Text-Auschnitt im Internet gefunden wurde, wird dieser Ausschnitt incl. den Fundstellen ausgegeben.“

WordPress-Plugin gegen Content-Klau

Ein nützliches Plugin für den Schutz des eigenen Blog-Inhalts ist ©Feed.
Dieses Plugin fügt deinem RSS-Feed Inhalt in Form von einer Copyright-Mitteilung oder einem digitalen Schlüssel zu.

Das besondere am digitalen Schlüssel ist, dass das Plugin verschiedene Suchmaschinen nach genau diesem Schlüssel durchsucht. Hat also jemand Inhalt aus deinem RSS-Feed gestohlen, kann dies das Plugin über den digitalen Schlüssel nachvollziehen und zeigt dir Content-Diebstahl an.

Was bedeutet Content-Diebstahl für mich als Blogger?

Ärgerlich, ärgerlich und nochmal ärgerlich!
Wenn man seinen Blog nicht nur zum Spaß betreibt, sondern damit aktiv Geld verdienen will, ist das eine Katastrophe.

Wird geklauter Content auf anderen Seiten veröffentlicht, wirkt sich das negativ auf dein Ranking in den Suchmaschinen aus. Diese können Duplicate Content alles andere als leiden. In meinem Artikel „Erfolgreich Bloggen mit Unique Content“ habe ich einige relevante Hinweise hierzu erwähnt.

Ist das Ranking „beschädigt“, sinken auch die Besucherzahlen und somit auch die Chancen mit seinem Blog Geld zu verdienen.

Warum und wie wird geklaut?

Blogger, die einzigartige und hochwertige Artikel verfassen, sind sich immer der Gefahr eines Content-Diebstahls ausgesetzt.

Das Problem: Deine Texte sind für jeden und alle im Internet zugänglich. Ein kurzes Copy and Paste reicht aus und schon gibt es Duplicate Content!

Content-Diebe verwenden für den Content-Klau Skripts, die entweder den Blog kopieren oder den Inhalt des RSS-Feeds. Das ganze passiert dann ganz automatisch, ohne das der Content-Dieb etwas dafür tun muss.

Content-Klau was tun?

Stellst du fest, dass jemand anderes deinen Inhalt nutzt, ohne dies vorher mit dir abgeklärt zu haben, ist das eine Verletzung des Urheberrechts. Ich empfehle dir sofort eine Kopie der Website zu erstellen. Ein einfacher Screenshot reicht hier schon vollkommen aus. Oftmals handelt es sich bei den Betroffenen um unerfahrene Internetnutzer, die sich mit dem Thema Urheberrecht noch nie beschäftigt haben. Ein freundlicher Hinweis kann da schon Wunder wirken ;-).

Weiterhin kannst du folgendes tun:

  • Kontakt mit dem Inhaber der Website aufnehmen

    In der Regel findet man mittlerweile so gut wie auf jeder Website oder Blog, eine Möglichkeit, um mit dem Inhaber in Kontakt zu treten. Dann einfach eine kurze E-Mail schreiben, mit dem Hinweis, dass es sich um Content-Diebstahl handelt und um Löschung bitten.

    Sollte die Kontaktaufnahme schwierig werden, da sich kein Ansprechpartner finden lässt, kannst du den Inhaber der Website/Blog über beispielsweise denic.de feststellen.

  • Content-Diebstahl öffentlich machen

    Sollte der Betreiber nicht antworten oder unangemessen reagieren, kannst du mit Veröffentlichung des Content-Diebstahls drohen. Je größer deine Seite desto wirksamer wird die Drohung sein.

  • Den Duplicate Content bei Google melden

    Bei Google kann ein sogenannter DMCA-Antrag eingereicht werden. Die Urheberrechtsverletzung wird von Google überprüft und bearbeitet.

  • Der Anwalt

    Sollte einfach alles nichts bringen, wäre der letzte Schritt, der Gang zu einem entsprechenden Fachanwalt. Dieser hat nochmal ganz andere Möglichkeiten, um den Content-Klau Rückgängig zu machen.

Welche Erfahrungen hast du bisher gemacht?

Mich würde interessieren, ob du auch schon einmal von Content-Diebstahl betroffen warst? Was hast du dagegen unternommen? Hast du hilfreiche Tipps und Tricks für uns?

Natürlich darfst du auch ein Kommentar hinterlassen, wenn du gerade in diesem Moment betroffen bist.

Kommentare(4)
  1. JohannVonTi 16. April 2015
    • Sven Scheuerle 18. April 2015
      • JohannVonTi 18. April 2015
        • Sven Scheuerle 23. April 2015

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter von blogge4geld abonnieren!