Wieso ist der PageRank so wichtig beim Geld verdienen?

Immer wieder liest man, dass der PageRank so wichtig sei, um mit seinem Internet-Blog Geld verdienen zu können. Doch woran liegt das und welche Bedeutung hat der PageRank für deinen Blog?

Was ist der PageRank?

Der PageRank (PR) ist eine Bewertung für eine Webseite. Dabei spielen die sogenannten Backlinks, also Links, die von anderen Seiten auf deine Webseite führen, mit die größte Rolle. Google sieht dabei jeden Link, der auf deinen Blog führt, als eine Art „Empfehlung“. Je mehr Backlinks deine Domain erhält, desto höher wird Google deinen PageRank setzen.

Jedoch müssen hierzu die Webseiten, auf denen dein Blog verlinkt wird, auch einen entsprechenden PR aufweisen können. Die PageRank-Skala liegt zwischen PR-1 und PR-10. Der PageRank ist so natürlich auch ausschlaggebend für die Platzierung in den Suchergebnissen.

Merke: Der PageRank lässt sich an der Linkpopularität deines Blogs messen.

Den PageRank ermitteln

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Tools/Webseiten, mit denen du deinen PR relativ schnell ermitteln lassen kannst.
Unter anderem sind dies folgende:

Wieso ein „guter“ PageRank beim Geld verdienen hilft

Mit Portalen wie beispielsweise Rankseller, Ranksider, Teliad, DomainBoosting und so weiter, lässt sich mit einem Blog gutes Geld verdienen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass ein entsprechender PR vorhanden ist – meist reicht PR-1 für den Anfang aus. In einigen der eben genannten Portalen ist eine Aufnahme mit einem PR unter 1 überhaupt nicht möglich.

Des Weiteren greifen die Auftraggeber viel lieber auf Blogs zurück, die einen PageRank aufweisen können. Einfach deshalb, weil der Blog durch den PR vertrauenswürdiger erscheint und der Auftraggeber von einem gewissen regelmäßigen und gepflegtem Content ausgeht.

Aber auch die Verdienstmöglichkeiten hängen hier stark mit dem aufweisenden PR zusammen. Möchte man richtig gutes Geld verdienen, benötigt man einen hohen PR. Aber keine Sorge, auch mit PR-1 oder PR-2 lassen sich schon an die 50 Euro pro Auftrag verdienen. Für den Anfang nicht schlecht oder?

Auch wenn es auf vielen Webseiten immer wieder heißt, dass der PR keine Rolle mehr spielt, mag das zum Teil für die Webseitenoptimierung so sein. Willst du aber Geld mit deinem Blog verdienen, ist ein „guter“ PR wichtig!

Wie den PR steigern?

Hierzu habe ich eben bereits kurz etwas gesagt. Je mehr Backlinks du auf deinen Blog erhältst, desto höher wird Google deinen Blog einstufen. In meinem Artikel zum Thema Backlink-Aufbau habe ich einige Methoden erwähnt, mit denen du zu Anfang deine Backlinks ausbauen kannst –> mehr dazu hier.

Kann der PR auch sinken?

Leider ja. Peer Wandiger hat hierzu mal eine kleine Aufstellung gemacht. So können für das Sinken des PR folgende Gründe vorliegen:

  • Linktausch über unseriöse Quellen
  • Einsatz verbotener SEO-Tricks auf der eigenen Website
  • Links von anderen Websites, die selbst nicht mehr als vertrauenswürdig gelten
  • Duplicate Content
  • offensichtliche Verkauf von Links

Fazit

Um mit seinem Blog Geld verdienen zu können, ist der PR heute immer noch sehr wichtig. Viele Portale legen sehr großen Wert auf einem PR von mindestens 1, so dass es sich aufjedenfall auch weiterhin lohnen wird, etwas für den PR zu tun.

Kommentare(4)
  1. Sven 11. Februar 2016
    • Sven 13. Februar 2016
      • Sven 14. Februar 2016
        • Sven 16. Februar 2016

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter von blogge4geld abonnieren!