Bilderquellen für deinen Blog

Jeder der einen eigenen Blog betreibt, wird das Problem kennen. Woher bekommt man Bilder, die man ohne Bedenken in seinen Blog einbauen darf? Kostenfreie Bilddatenbanken oder doch lieber kostenpflichtige?

Ein Blog mit Bildern sieht für Leser natürlich deutlich ansprechender aus, als ein Blog ohne Bilder. Doch nicht immer ist es einfach, passende Bilder zu finden. Es gibt verschiedene Nutzungsrechte/Lizenzen, die jeder Blogger berücksichtigen muss.

Bilderquellen für deinen Blog

freie Bilddatenbanken / Lizenzfreie Bilder

Freie Bilddatenbanken wie beispielsweise

beinhalten wirklich sehr tolle und schöne Bilder, die man für seinen Blog bzw. seine Artikel verwenden kann.

Jedoch ist das mit den Rechten immer so eine Sache. Auf den freien Bilddatenbanken findet man hierzu leider oftmals nur sehr wenig Hinweise bzw. Infos, die das Nutzungsrecht eines Bildes anzeigen. Besonders bei einer kommerziellen Verwendung, sollte sich vorher genau über das Nutzungsrecht/ die Lizenz informiert werden.

Eine kommerzielle Nutzung kann beispielsweise vorliegen, wenn Bilder für Werbeanzeigen, Spots oder auf Flyern genutzt werden sollen. Ein sehr erfahrener Blogger wie Peer Wandinger, rät allerdings bei einer kommerziellen Nutzung, von freien Bild-Datenbanken ab.

kostenpflichige Bilddatenbanken

Bei kostenpflichtigen Bilddatenbanken ist das Nutzungsrecht bzw. sind die Lizenzen etwas einfacher zu handhaben.
Das erworbene Bilde bzw. die erworbenen Bilder können bis auf wenige Ausnahmen für so gut wie alle Zwecke verwendet werden. Natürlich sollten sich hier vorher auch die entsprechenden Nutzungsbedingungen/Lizenzen durchgelesen werden.

Denn jedes Bilder-Portal verwendet oftmals andere Begriffe bzw. andere Beschreibungen für die Nutzungsrechte/Lizenzen.

Je nach Bild fallen Kosten zwischen ein paar Cent oder wenigen Euros an. Unter anderem besteht auf kostenpflichtigen Bild-Portalen auch die Möglichkeit eines Monats-Abos. So kann gegen eine monatliche Abogebühr, jedes beliebige Bild, zur jederzeit genutzt werden, ohne hierfür nochmals einen Kaufpreis zahlen zu müssen.

Die Kosten für die Bilder richten sich im Normalfall nach Qualität und Größe. Kostenpflichtige Bild-Datenbanken sind unter anderem:

Eigene Bilder

Eines der sichersten Bilder-Quellen, ist die Verwendung von selbst erstellten Bildern bzw. Grafiken. Denn so ist der Blogger, der eigene Urheber und kann sein Bild für „fast“ jedes Projekt verwenden.

Grafiken gestalten

Für Blogger, die genug Kleingeld zur Verfügung haben, kann die Erstellung von Grafiken Sinn machen. Das könnte ein einfaches Logo- oder die Erstellung eines speziellen Artikelbildes sein. In der Regel werden bei Grafiken – die in Auftrag gegeben wurden, alle Nutzungsrechte/Lizenzen an den Auftraggeber übertragen.

So kann auch diesem Fall, die Grafik für „fast“ alle Projekte genutzt werden.

Flickr

Wer bereits nach passenden Bilder-Quellen im Internet gesucht hat, wird mit Sicherheit auch auf Flickr.com gestoßen sein. Flickr.com ist eines der größten Social Websites, um Bilder zu präsentieren und mit anderen zu teilen.

Die große Bildauswahl ist natürlich für jeden verlockend, doch auch hier muss auf Nutzungsrechte/Lizenzen geachtet werden. Die Lizenz“Creative Commons BY“ erlaubt es, Bilder auch kommerziell zu nutzen und diese auch zu verändern.

Leider gibt es hierfür keine 100 %-tige Sicherheit. Denn ob die Bilder wirklich frei von Rechten Dritter sind, wird von flickr.com nicht weiter geprüft.

Was jeder Blogger beachten muss, wenn er denn Bilder aus dieser Quelle verwendet, dass Angaben zum Urheber gemacht machten.
So kann beispielsweise auf die Flickr-Profilseite des Urhebers verlinkt werden.

Bildrechte und Rechtsfragen

Der sicherste Weg, um weitere Fragen zu der Verwendung von Bilder in einem Blog zu klären, wäre der Weg zum Anwalt. Jedoch stellt auch Google so einige nützliche Informationen zum Thema „rechtssichere Verwendung von Bildern auf Webseiten und Blogs“ bereit.

Fazit

Ein Blog mit Bildern ist immer schöner, als ein Blog, der keine Bilder enthält. Jedoch ist es vor allem zu Anfang schwierig, die verschiedenen Nutzungsrechte/Lizenzen zu verstehen.

Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, immer genaustens zu lesen und eventuell bei dem entsprechenden Bilder-Portal nachzufragen.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter von blogge4geld abonnieren!